Warum wir keine Situps zur Rückbildung machen

mehr lesen 1 Kommentare

Die Unterschiede zwischen Rückbildung und Fitness Training

mehr lesen 0 Kommentare

Rückbildung - Wege aus der Apokalypse

mehr lesen 0 Kommentare

Gebärmuttersenkung nach der Geburt

Update.

Artikel war original vom Februar 2017.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Kaiserschnitt - was Du unbedingt in der Klinik schon zur Rückbildung beachten und machen solltest

mehr lesen 6 Kommentare

Warum Prävention nach der Geburt so wichtig ist

mehr lesen 0 Kommentare

Erneute Schwangerschaft trotz Rektusdiastase?

mehr lesen 2 Kommentare

Eine super Übung bei Rektusdiastase mit Hilfe der Ausatmung

mehr lesen 0 Kommentare

Rektusdiastase - Warum eine Schließung der Lücke nicht immer das Ziel ist

mehr lesen 0 Kommentare

Der Post-Baby-Körper - warum ist es so schwer, den Dingen ihren natürlichen Lauf zu lassen?

mehr lesen 0 Kommentare

Wie Laura ihren Bauch in den Griff bekam

mehr lesen 0 Kommentare

Gesunde Proteinbombe: Zucker- und glutenfreier Biskuit mit Himbeeren

mehr lesen 2 Kommentare

Beckenboden leichtgemacht- Alltagstaugliches für zwischendurch

mehr lesen 0 Kommentare

Erfahrungsbericht einer Rektusdiastasen OP mit Nabelbruch

mehr lesen 0 Kommentare

"Da hilft nur eine OP" - Warum das meistens falsch ist!

mehr lesen 0 Kommentare

Warum der Vierfüsslerstand die falsche Übung bei Rektusdiastase ist - und auch zur frühen Rückbildung nicht taugt

mehr lesen 2 Kommentare

Wann kann ich nach der Geburt wieder richtig Sport machen und trainieren? Was sind die Zeichen dafür, dass es ok ist?

mehr lesen 0 Kommentare

Darf ich mit einem Tape oder einer Bauchbinde die "verbotenen" Bauchmuskelübungen nach der Geburt machen?

mehr lesen 0 Kommentare

Nicole Mail

mehr lesen 0 Kommentare

Was Dir vor der Geburt keiner über Deinen "Körper danach" sagt

mehr lesen 0 Kommentare

Narbenmassage nach Kaiserschnitt

mehr lesen 2 Kommentare

Warum Schmerzen in der Schwangerschaft entstehen können und das Hormon Relaxin

mehr lesen 0 Kommentare

Was ist eigentlich eine Rektusdiastase? Hab ich eine?

 

 

Menschen und auch ihre Bäuche sind so verschieden wie sie nur verschieden sein können.

Genauso ist das mit Rektusdiastasen und Bäuchen nach einer Geburt.

Was allerdings die meisten gemeinsam haben ist, dass sie nicht kontrolliert dem Druck des Bauchs standhalten können. Und Druck im Bauchraum entsteht schon allein beim atmen. Das ist ja nicht gefährlich. Kommt husten, lachen oder niesen dazu, sieht die Sache schon anders aus. 

 

Der Alltag einer frischen Mama, und der eines jeden Menschen, besteht so ziemlich in allen Lebenslagen aus Aktivitäten, die Druck im Bauchraum auslösen. Angefangen beim Baby tragen, über Geschirr ausräumen, Waschkörbe hochheben und nicht zu vergessen: Baby im Maxicosi rumtragen. Und noch ganz viel mehr.

Wenn der Bauch die Kraft nicht hat das alles zu halten, kann das auf Dauer zu ziemlich üblen Schmerzen, meistens im Rücken, und zu Ausgleichsmechanismen führen, die den Körper auf Dauer ganz schön aus dem Lot bringen. 

Manchmal erst viel viel später, wenn der Zusammenhang zur Geburt und der mangelnden Bauchkraft gar nicht mehr hergestellt wird. Meistens aber relativ schnell, weil die Rückenmuskeln so viel halten müssen, dass sie gar nicht mehr anders können als weh tun.

 

Frühzeitig das Problem zu erkennen und Maßnahmen einzuleiten, die in die richtige Richtung führen, sind sehr wichtig. Zuerst einmal aber, muß man das Problem erkennen und wissen womit man es zu tun hat.

 

 Als Rektusdiastase bezeichnet man eine Lücke zwischen den geraden Bauchmuskeln.

 

Das ist weder selten noch ungewöhnlich, aber wenn man es nicht kennt, ist es meistens doch recht befremdlich oder angsteinflößend. Fragen kommen auf, ob das jemals wieder weg geht und was man dagegen tun kann. Antworten kann man nicht so global in einen Topf werfen. Es kommt ganz drauf an. Das Thema ist sehr komplex und hängt von einigen Faktoren ab. Dazu habe ich mehrere andere Blog Posts verfasst, die Du ganz unten auf der Seite findest.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wie die Fitness- und Abnehm- Industrie aus den Ängsten der frischen Mamas Kapital schlägt

mehr lesen 2 Kommentare

Ein paar wissenschaftliche Tatsachen über Rektusdiastasen

 

 

 

Eine Rektusdiastase ist ein normales Vorkommnis in der Schwangerschaft (100%) und post partum. Alle Frauen haben einen variabel meßbaren Abstand zwischen den beiden geraden Bauchmuskeln Rectus Abdominis ab Schwangerschaftswoche 35.

40% der Frauen haben nach 6 Monaten immer noch eine Rektusdiastase. Das heißt bei 60% der Frauen ist die Lücke nach 6 Monaten geschlossen. 

Bei den meisten Frauen dieser restlichen 40%, ist die Lücke nach einem Jahr geschlossen. Bei manchen schließt sie sich nicht von alleine.

Die Ursachen dafür, warum sich bei manchen Frauen die Lücke nicht von alleine schließt, können momentan statistisch und durch Studien nicht erklärt werden. Es wurden in Vergleich gezogen:

  • Body Mass Index vor der Schwangerschaft
  • Body Mass Index 6 Monate nach der Schwangerschaft
  • Gewichtszunahme in der Schwangerschaft
  • Geburtsgewicht des Babys, Bauchumfang während der Schwangerschaft
  • Generelle Hypermobilitäts Statistik (Beighton's Score)

Es konnten aber keine Regelmäßigkeiten festgestellt werden. 

 

Was bei allen Frauen mit persistierender Rektusdiastase gleich war bzw. ist, ist eine mangelnde Fähigkeit des Körpers eine optimale Funktionalität des Rumpfes nach der Schwangerschaft zurück zu gewinnen. Eine mangelnde Fähigkeit des Körpers optimale Kraftstrategien wieder zu gewinnen, um den Rumpf bei Krafteinwirkung und -auswirkung zu stabilisieren und um hohem intra-abdominellem Druck standzuhalten. Was so viel heißt wie Heben, Tragen, Husten, Lachen, Niesen, Bein hochheben, Kind hochheben, alles was "preßt" usw. Manchmal reicht es schon beide Arme waagrecht vor dem Körper auszustrecken, damit es zu viel Krafteinwirkung ist bzw. der Hebel zu schwer für die Bauchmuskulatur ist. 

 

Der Körper entwickelt suboptimale Bewegungs-Strategien und Ausweichmechanismen, um Strukturen zu schützen, die vielleicht "in Gefahr" sind, verletzt sind oder überbeansprucht sind.

Diese Einschränkungen können viele verschiedenen Ursachen haben (Gelenke, Blockaden, Muskeln, Nerven, myofasziale Ursachenl, viszerale Ursachen), die am Ende alle irgendwie das Muskelverhalten der Bauchwand beeinflussen und damit auch den Rest des Körpers und das Zusammenspiel von Rumpf und dem Rest des Körpers.

 

Wer noch mehr ins Detail gehen möchte, kann sich hier verausgaben ;) :

mehr lesen 0 Kommentare

Heiße Kokosmilch Haferflocken mit Früchten und Mandelstückchen

 

 

 

Schnell und gesund muß es sein so als Mama mit tausend Pflichten.

Und nicht nur als Mama. Irgendwie hat man doch nie Zeit sich ausgiebig und gemütlich ums Essen zu kümmern. Es muß immer schnell gehen. Umso wichtiger ist es da, genügend Nährstoffe zu sich zu nehmen.

Nichts leichter als das. Mein momentanes Lieblings Frühstück. Geht aber auch als Nachtisch und Snack durch.

Heiße Kokosmilch Haferflocken mit Früchten und Mandelstückchen.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Baby Handling - So geht's

mehr lesen 0 Kommentare

Rückbildung dauert 1 Jahr

mehr lesen 0 Kommentare

17 Gründe warum deine Rektusdiastase nicht besser wird

mehr lesen 0 Kommentare

Aktivierung der tiefen Bauchmuskeln zur frühen Rückbildung und bei Rektusdiastasen

mehr lesen 6 Kommentare

Stress in der Schwangerschaft schadet dem Baby

mehr lesen 0 Kommentare

Schutzeinlagen bei Brustentzündungen selbst gemacht

mehr lesen 0 Kommentare

Ernährung nach der Geburt

mehr lesen 0 Kommentare

10 Fakten über Rektusdiastasen

mehr lesen 2 Kommentare

Was Stress (nicht nur) in der Schwangerschaft mit dem Hormonsystem anstellt und der kleine Notfall Plan zur Ersten Hilfe

mehr lesen 0 Kommentare

Die ersten Schritte eine Rektusdiastase in den Griff zu bekommen

mehr lesen 14 Kommentare