Gesunde Proteinbombe: Zucker- und glutenfreier Biskuit mit Himbeeren

Oh so lecker und so einfach und so gesund

 

 

Kuchen zum Abnehmen ;)

Oder halt einfach zum essen, ohne dass es schadet ;)

Das "Proteinfrühstück" wird ja im Moment als DAS ultimativ gesunde Frühstück angepriesen. Nix Brot, Müsli und Kohlenhydrate. 

Ist ja völlig egal, wie das jeder macht. Ist ja immer eine Frage des Geschmacks und wer was wie verträgt.

Ich bin gerade total süchtig nach meinem Biskuit-Frühstück. Ich esse das im Moment jeden Tag.

Ist ja im Prinzip nix anderes als ein Rührei in anderer Form. Nur halt in süß. Aber zuckerfrei und glutenfrei.

Auch Kokosmakronen sind übrigens glutenfrei ;) aber nach der neuesten Mode, ist das ja immer ein guter Werbeschachzug, es auch als solches zu bezeichnen. Haha :)

 

Dauert auch nicht länger als 15 Minuten. Inklusive Backzeit.

Der Biskuit enthält an gesunden Bestandteilen:

Proteine durch die Eier,

gute Fette und Nährstoffe durch die Mandeln,

Vitamine durch die Himbeeren. Beeren sind die Früchte mit dem wenigsten Zucker. Aber auch das kann man ja handhaben wie man möchte. Es gibt einfach zu viele leckere Früchte.

 

 

 

 

 

 

Wir brauchen für zwei große Portionen (oder 4 kleine) :

 

4 Eiweiß

4 Eigelb

50g (ungefähr) gemahlene Mandeln

5-10 Flav Drops Vanille (bitte abschmecken, weil sehr süß)

1 TL Backpulver

1 Packung Tiefkühl-Himbeeren

2 EL Chia Samen (zum auftauenden Obst dazu, dann quellen sie schön mit dem "Tauwasser"). Bei frischem Obst, kann man noch etwas Wasser dazu tun, damit die Chiasamen quellen.

 

Man kann jedes beliebige Obst nehmen. Ich nehme meistens Tiefkühl-Himbeeren. Geht aber auch super mit Schattenmorellen, Blaubeeren, Erdbeeren und allem, das man mag. Man kann die Früchte auch im Mixer pürieren. Muß aber auch nicht. Geht genauso gut auch so.  

Früchte auftauen lassen. Für zwei Protionen braucht es so ca. 500g-700g Obst.

Wer Chia Samen mag, kann die hier super verarbeiten. Die schmecken nach nix und halten die Obstmasse ein bißchen zusammen. Aber man braucht sie nicht zwingend. 

Die Frage bei Chia Samen ist ja inzwischen, ob die Nährstoffe, die drin sind, die Schadstoffe (Blei, Pestizide, Mineralöle) überhaupt aufwiegen. Ich nehme sie manchmal und manchmal auch nicht ;) so wie mir gerade ist.

 

 

Ofen auf 180°C - 200°C vorheizen

Backblech mit Backpapier belegen

 

Die Eiweiße steif schlagen

Flav Drops Vanille rein, je nach Geschmack mehr oder weniger süßen. Muß man einfach abschmecken am Ende.

Ich mach die Flav Drops immer gleich zum Eiweiß, dann verteilt sich's besser.

 

Eigelb schaumig rühren. 1 TL Backpulver dazu.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Eigelbe unter die Eiweiße heben und vorsichtig verrühren.

Gemahlene Mandeln dazu. Es sind tatsächlich nicht wirklich viele Mandeln. Der Teig muß ganz fluffig bleiben und darf nicht an Masse verlieren. Wenn zu viele Mandeln drin sind, dann fällt er in sich zusammen und schmeckt auch nicht mehr so ganz nach Biskuit. Das muß man ein bißchen abwägen. Je nach Eiergröße braucht man mal mehr, mal weniger Mandeln. Also erst mal vorsichtig reinschütten und unterheben.

 

 

 

 

Die Teigmasse auf dem Backblech  verteilen und der mittleren Stufe nicht länger als 8-10 Minuten backen.

Abkühlen lassen. Backpapier vorsichtig abziehen.

Die aufgetauten Himbeeren mit gequollenen Chia Samen.

Ich süße die Himbeeren immer mit

Flav Drops Vanille. Ich finde süß muß sein ;)

wenn schon kein Zucker, dann doch wenigstens ein klitzekleines bißchen Chemie.

Manchmal mache ich noch ein paar

Flav Drops Schoko rein, das ist auch super lecker. Besonders, wenn man als Obst Kirschen nimmt. Bißchen Kakaopulver dazu, ist auch toll.

Schwarzwaldtorten-mäßig.

Nicht, dass ich Werbung für künstliche Süßstoffe machen möchte...... wobei. Ich find die wahnsinnig lecker. Man muß halt vorsichtig süßen und abschmecken, weil die sehr süß sind.

Mein "Guilty Pleasure". Ich kann nicht immer nur komplett öko, bio und gesund..... ;) :) 

 

 

Wenn der Biskuit golden wird, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Er darf nicht knackig werden.

Im Prinzip könnte man den Biskuit auch rollen und eine Biskuitrolle draus machen. 

Das ist mir aber meistens zu viel Arbeit ;), denn dann muß man den Boden feucht halten und in Handtücher wickeln, damit er nicht bricht. 

 

 

Ich schneide mir lieber Teilchen.

 

 

 

Ungefähr 6 gleich große Teile schneiden. Wir stapeln dann jeweils 3 übereinander. 

Die Himbeermasse kommt dazwischen.

 

Man kann natürlich für viele Leute und mehr Portionen auch gleich 3 ganze Böden backen und diese dann übereinander schichten. Dann braucht's halt vielleicht so um die 2-2,5  Packungen Tiefkühl-Himbeeren.

 

 

 

Ich mag's ja gern üppig......

Man kann das alles auch ein wenig eleganter machen und dünner bestreichen, dann hat man ruck zuck ein paar tolle Petit Fours.

Das geht dann natürlich viel besser, wenn die Früchte püriert sind.

 

Theoretisch spricht ja eigentlich auch nichts dagegen, das Ganze mit Sahne zu dekorieren.

Der Mensch braucht auch Fette.....

 

 

Das Kunstwerk hält sich 1-2 Tage im Kühlschrank. Dann wir's zu matschig.

Guten Appetit.

 

 

 

 

 

 

 

Und das hier sind die Kirschen mit Chia Samen.

Sieht eigentlich fast genauso aus :),

schmeckt aber völlig anders. Ganz besonders, wenn man dem ganzen einen Schwarzwaldtorten Touch gibt mit

Flav Drops Schoko und/oder echtem Kakaopulver.

 

Informiere Dich weiter: